Rückblick auf unsere Weihnachtsfeier

 

Die traditionelle Weihnachtsfeier des Freien Rathausblocks Hersbruck startete am 2. Advent mit einer Wanderung vom Planken Altensittenbach zum „Grünen Baum“ in Kühnhofen. Auf dem Wanderweg gab es Glühwein, Lebkuchen und selbstgemachten Kinderpunsch.

Der gemütliche Teil des Abends begann mit einigen Worten des ersten Vorsitzenden, Klaus Rostek, der sich zufrieden mit einem erfolgreichen Jahr 2014 zeigte und einen Ausblick auf das Jubiläumsjahr des FRB in 2015 warf. Er dankte Fraktionssprecher Jürgen Amann für seine Arbeit als Fraktionssprecher und all denen, die ihren ganz persönlichen Beitrag zu dem abgelaufenen Jahr geleistet haben. Die große Teilnehmerzahl bei der diesjährigen Weihnachtsfeier sei ein schönes Bild, da sich bei solchen Anlässen zeige, weil dies ein Zeichen für die große Identifikation der Mitglieder mit ihrem Verein sei. Bürgermeister Robert Ilg blickte in seinem Grußwort auf aktuelle Entwicklungen in der Stadtpolitik zurück und betonte seine besondere Freude über das Erreichte:
Man sei nun die zweitstärkste Kraft im Hersbrucker Stadtrat, wenn man die im März 2014 erzielten Wählerstimmen betrachte.

Der Besuch des Hersbrucker Christkindes mit seinen Engeln war eine Überraschung, die der anwesenden Kinderschar durchaus gefiel. Nach dem Vortragen des Prologes und der Übergabe kleiner Präsente zog der Himmelsbote weiter. Nach der mit viel Applaus bedachten Einlage des Musikensembles um Anne Karges stand erstmalig das „FRB-Wichteln“ auf dem Programm. Der Organisator der Feier und 2. Vorsitzender des Freien Rathausblocks, Norbert Winkler erklärte die Regeln und führte als Schiedsrichter charmant durch die Prozedur. Nach vielen Tauschern und vielen Lachern stand das Ergebnis fest und die Teilnehmer freuten sich über teils sehr kuriose Präsente.