Nominierungsversammlung Bürgermeisterwahl 2020

Herzliche Einladung an alle Mitglieder des FRB Hersbruck zur Nominierungsversammlung unseres Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 7. Oktober um 19.00 Uhr im Deutschen Hirtenmuseum.

Für die Versammlung sind folgende Tagesordnungspunkte vorgesehen:

  1. Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Norbert Winkler
  2. Benennung des Versammlungsleiters
  3. Wahl eines Wahlausschusses
  4. Grußwort durch Landrat Armin Kroder
  5. Nominierung
  6. Wahl eines Wahlbeauftragten
  7. Verabschiedung

Eine starke Mannschaft mit Robert Ilg als Spielführer

Es war ein denkwürdiger und gut besuchter Abend. Im Rahmen unserer Nominierungsveranstaltung konnten wir beweisen, dass man im Freien Rathausblock Hersbruck ein einmaliges Zusammengehörigkeitsgefühl feststellen kann. Dies beweisen nicht nur die einstimmigen Nominierungsergebnissen sonders ganz besonders auch die familiäre Atmosphäre, die bei unserer Versammlung am 5. November vorherrschte.

Kandidatenfoto 2014

40 Mitglieder und 7 Gäste wohnten der Veranstaltung bei. „Eine äußerst positive Resonanz, wenn mehr als 50 Prozent der Mitglieder zu einer Veranstaltung kommen, “ so der erste Vorsitzende Klaus Rostek im Rahmen der Begrüßung. Rostek machte die Wichtigkeit der Nominierungsveranstaltung deutlich und wickelte die notwendigen Formalitäten souverän ab. Mit einem Blick auf die im Jahr 2015 stattfindende 50-Jahrfeier des FRB endete Rostek. Seine Vision: Ein FRB-Bürgermeister begrüßt die Gäste der Jubiläumsfeier und erfreut sich an der Zusammenarbeit mit seiner unheimlich starken FRB-Stadtratsfraktion.

Landrat Armin Kroder übernahm die Leitung der vorzunehmenden Wahlen. Als weitere Mitglieder des Wahlausschusses fungierten Günther Langheinrich und Fritz Pflaum.

Zunächst galt es, den Kandidaten für das Bürgermeisteramt zu bestimmen. Robert Ilg wurde vorgeschlagen und stellte klar, dass die letzten vier Jahre im Rathaus eine stets spannende Zeit waren und das er sich sehr gerne wieder als Bürgermeister in den Dienst der Hersbrucker Bürger stellen möchte. In seiner Vorstellung verdeutlichte er sehr eindrucksvoll, dass er den unbedingten Willen und Wunsch hat, am 16. März 2014 wieder als Bürgermeister gewählt zu werden und er das Miteinander aller Fraktionen für Hersbruck weiterführen möchte. Insgesamt freue er sich auf die nächsten Monate der Bewerbung als Kandidat. Die Nominierungsabstimmung erfolgte einstimmig.

Jürgen Amann sprach als Fraktionssprecher über die Arbeit, die in den letzten Jahren im Stadtrat geleistet wurde. Als Meilenstein stellte er den Bürgermeisterwechsel im Jahr 2010 heraus. Ab Beginn April zog mit Robert Ilg eine neue Form des Miteinanders in das Büro des Bürgermeisters ein. Fraktionssprechergespräche sorgen dafür, dass alle Fraktionen gleichberechtigt auf gleichem Informationsstand seien. Bürgersprechstunden im Vorfeld der Stadtratssitzungen ermöglichen eine bessere Reaktion auf Bürgerfragen. Neben dem Lob für den Bürgermeister vergaß Amann nicht die weiteren Fraktionsmitglieder Günther Langheinrich, Angelika Pflaum, Irmgard Raum, Hand Schaffer und Peter Weinmann für die für den Freien Rathausblock übliche offene Diskussionskultur und die stets vorhandene Ehrlichkeit. Er dankte den Mitgliedern für den großen Beitrag zum Erfolg der Stadtratsfraktion des Freien Rathausblock Hersbruck.

„Ein starkes Angebot machen wir Ihnen heute Abend!“ – dieser Satz fand sich in fast allen Reden an diesem Abend wieder, wenn der Redner auf die Stadtratsliste des FRB einging. Den Beweis dafür trat der frisch erkorene Bürgermeisterkandidat Robert Ilg höchst persönlich an. In lebhaften und sehr persönlichen Worten stellte er die Kandidaten für die Stadtratswahl 2014 vor. Jeder Kandidat hatte ein persönliches Foto ausgewählt, dass während der Präsentation das Gesagte unterstützte. Nach der einstimmigen Nominierung der Listenkandidaten wurden die Ersatzkandidaten ebenfalls einstimmig bestimmt.

Unsere Kandidaten für die Stadtratswahl 2014:

  • Platz 1:  Robert Ilg
  • Platz 2: Jürgen Amann
  • Platz 3: Angelika Pflaum
  • Platz 4: Irmgard Raum
  • Platz 5: Peter Weinmann
  • Platz 6: Hans Schaffer
  • Platz 7: Klaus Rostek
  • Platz 8: Nobert Winkler
  • Platz 9: Volker Hegel
  • Platz 10: Marco Schnellinger
  • Platz 11: Marion Schmitt
  • Platz 12: Volker Bader
  • Platz 13: Klaus Rumler
  • Platz 14: Anne Karges
  • Platz 15: Dietmar Günther
  • Platz 16: Thomas Barth
  • Platz 17: Michael Scharbert
  • Platz 18: Martina Löhner
  • Platz 19: Markus Pawelke
  • Platz 20: Bernd Rupprecht
  • Platz 21: Gertrud Barth
  • Platz 22: Wolfgang Schertel
  • Platz 23: Philipp Kürzdörfer
  • Platz 24: Roland Winkler
  • Platz 25: Mathias Lutz
  • Platz 26: Ute Häffner

Zum Schluss der Versammlung stellte Klaus Rostek die Kandidaten des Freien Rathausblock für den Kreistag vor und Armin Kroder sagte dem FRB seine Unterstützung zu. Gleichzeitig freue er sich über die zugesagte Unterstützung bei seiner Wahlbewerbung als Landrat. Gerne wolle er weitere sechs Jahre im Dienste des Landkreises tätig sein.

Norbert Winkler, der 2. Vorsitzende des FRB fasste die wichtigsten Aussagen des Abends im Rahmen der Verabschiedung nochmals zusammen und appellierte an den Teamspirit des ganzen Rathausblock. Den Kandidaten rief er zu: „Ihr steht ab heute in einem anderen Licht!“ und verwies darauf, dass man von nun an als Kandidat des FRB in der Öffentlichkeit wahrgenommen werde und so schon jetzt die Phase der Bewerbung beginne. Als Ziel verdeutlichte Winkler, dass es nun gelte auf die gemeinsamen Ziele hinzuarbeiten. So wolle man Landrat und Bürgermeister in ihrem Amt bestätigen, im Kreis weiterhin zwei Räte stellen und im Stadtrat das hervorragende Ergebnis von 2008 mit sechs Stadträten bestätigen oder noch besser um das eine oder andere Mandat ausbauen …

Vielen Dank an die Hersbrucker Zeitung (Andrea Pitsch) für die Bereitstellung des Fotos.

Robert Ilg ist Bürgermeister – Bilder vom Wahlabend

1000TDG20100214_IlgWahl_054
Erst nach Erscheinen des allerletzten Ergebnisses ließ sich Robert Ilg gratulieren.

1000TDG20100214_IlgWahl_074Einer der ersten Gratulanten: Peter Uschalt (CSU) im ersten Wahlgang knapp gescheitert.

600_TDG20100214_IlgWahl_003x
Glückliche Eltern 

1000TDG20100214_IlgWahl_099Glückliche Töchter

1000TDG20100214_IlgWahl_103
Erstes Interview mit dem BR

1000TDG20100214_IlgWahl_117
Gratulant Norbert Dünkel

1000TDG20100214_IlgWahl_132
Stephan Krimm, der unterlegene Kandidat von Grünen und SPD gratuliert dem Sieger 

1000TDG20100214_IlgWahl_140
Küsschen von Volker Hegel

1000TDG20100214_IlgWahl_143
Peter Matzner (CSU), 3. Bürgermeister der Stadt Hersbruck

1000TDG20100214_IlgWahl_161
Die weitgereistesten Gratulanten kamen aus Robert Ilgs Urlaubsort Wagrain in Österreich

1000TDG20100214_IlgWahl_182
Amtsinhaber Wolfgang Plattmeier (SPD) und 2. Bürgermeisterin Brigitta Stöber (SPD)

1000TDG20100214_IlgWahl_190
Michelmühl-Bürgermeisterin Heidi Zeschky

1000TDG20100214_IlgWahl_220
Gratulanten vom UBB Offenhausen: Gemeinderat Gerd Müller und Bürgermeister Georg Rauh

1000TDG20100214_IlgWahl_273
Stadtrat Wolfgang Geiger (CSU) und Pommelsbrunns Bürgermeister Jörg Fritsch (SPD)

1000TDG20100214_IlgWahl_329
Anstoßen auf den Erfolg: Stadtrat und "Ziehvater" Günther Langheinrich mit dem frisch gewählten neuen 1. Bürgermeister

1000TDG20100214_IlgWahl_291
Geburtstagsständchen vom Bürgermeister für drei "Valentine": Klaus Rostek, Thomas Geiger und Matthias Brunner

1000TDG20100214_IlgWahl_246
"Büttenrede" der Stadträtinnen Irmgard Raum und Angelika Pflaum

1000TDG20100214_IlgWahl_264
Freude auch bei Sohn Maximilian Ilg (alle weiteren Bilder ohne Kommentar)

1000TDG20100214_IlgWahl_268
1000TDG20100214_IlgWahl_277 

1000TDG20100214_IlgWahl_282
1000TDG20100214_IlgWahl_296

1000TDG20100214_IlgWahl_307
1000TDG20100214_IlgWahl_346
1000TDG20100214_IlgWahl_355
   

Der letzte Infostand – morgen gilt’s! Ihre Stimme ist wichtig.

800_IMG_3743
Ein letztes Mal hieß es frieren für den Kandidaten und selbst beim letzten Mal war das Interesse der Bevölkerung groß. Die gestifteten Krapfen waren bald verteilt und viele Menschen machten Robert Ilg Mut für den morgigen Sonntag. Nun heisst es wählen gehen und dann abwarten, was der Sonntag bringt. Wir weisen auch hier noch einmal darauf hin, dass die Wahlkarten nicht unbedingt nötig sind, falls jemand sie schon weggeworfen hat. Es reicht der Personalausweis, um wählen zu dürfen. Bitte machen Sie von Ihrem Wahlrecht gebrauch. Ab 18 Uhr finden Sie Robert Ilg in Kratzers Biergarten, vor der Großleinwand mit den Wahlergebnissen. 

800_IMG_3749
 

Robert Ilg hört zu – diesmal den Schulleitern

800_IMG_3735

Gespräch mit Schulleitern 

Als letztes der Treffen vor dem Stichwahlsonntag war  das Gespräch mit den Schulleitern angesetzt. Dabei zeigte sich, dass die Kommunikation zwischen den Schulleitungen und der Stadtverwaltung sowie der Politik noch um einiges verbessert werden kann. Es wurde auch über eine mögliche, gemeinsame Mittagsbetreung (Mensa) diskutiert und dem Bürgermeisterkandidaten des FRB wurden die nächsten, anstehenden Aufgaben, insbesondere was Renovierung und Ausstattung betrifft, der vier Schulen verdeutlicht.